200 Jahre Bürgerlichkeit 200 Jahre Weiblichkeit 200 Jahre Beliebigkeit.

Jahr
Ort

Die mehrtägige Performance im Rahmen der Frauenmesse Graz befragt kritisch die Rolle der Frau während 200 Jahre bürgerlich dominierter Haltungen und Gesellschaftskonstruktionen. 

  1. Sie Ja Er Nein.
    Sie Ja Er Nein.
    Mischtechnik auf Leinen
    30×30cm
    Graz, Österreich
  2. Verdrehte Geborgenheit
    Verdrehte Geborgenheit
    Mischtechnik auf Leinen
    30×30cm
    Graz, Österreich
  3. Magersucht fürs sündige zahlen
    Magersucht fürs sündige zahlen
    Mischtechnik auf Leinen
    30×30cm
    Graz, Österreich
  4. Scham
    Scham
    Acryl auf Leinen
    30×30cm
    Graz, Österreich
  5. X
    X
    Mischtechnik auf Leinen
    30×30cm
    Graz, Österreich
  6. Peitschenschmerz
    Peitschenschmerz
    Mischtechnik auf Leinen
    30×30cm
    Graz, Österreich
  7. Leise Aggression
    Leise Aggression
    Mischtechnik auf Leinen
    30×30cm
    Graz, Österreich
  8. Gelesene Sextaet
    Gelesene Sextaet
    Mischtechnik auf Leinen
    30×30cm
    Graz, Österreich
  9. Berieselt
    Berieselt
    Mischtechnik auf Leinen
    30×30cm
    Graz, Österreich
  10. Feminismus Schule
    Feminismus Schule
    Acryl auf Leinen
    30×30cm
    Graz, Österreich

These ist, dass Frauen durch die bürgerliche Prägung in allen Lebensbereichen einer Beliebigkeit ausgesetzt sind. Teil der Performance war die Live-Herstellung von visuellen Bildzeugnissen auf der Bühne. Sie greifen die Formulierungen und Inhalte, die während der Performance von Robert Kana in Interaktion mit dem Publikum entstanden, als integralen Bestandteil auf.