Zur Person

Karin Mairitsch ist bildende Künstlerin, Gestalterin, Kuratorin, Dozentin, Autorin und Herausgeberin einiger Fachbücher im Bereich Medien, Gesellschaft und Kunst. Sie kann auf eine rege nationale und internationale Ausstellungs- und Performancetätigkeit zurückblicken. 2020 wird sie mit einem Werkbeitrag der Zentralschweizer Literaturförderung und einer Nominierung für den Luzerner Werkbeitrag in der Sparte Freie Kunst ausgezeichnet.

Karin Mairitsch, 1968 geboren in Klagenfurt/Österreich, studierte Malerei an der Akademie der bildenden Künste in Wien und promovierte an der Kunstuniversität Linz. Neben ihrer künstlerischen Betätigung war sie von 2011 – 2015 Vizedirektorin für den Bereich Bachelor & Vorkurs an der Hochschule Luzern - Design & Kunst, Vizerektorin der Fachhochschule Salzburg in der Zeit zwischen 2008 und 2011 sowie Studiengangsleiterin am Studiengang MultiMediaArt (Bachelor und Master), Fachhochschule Salzburg von 2003 – 2008. Sie lehrte an verschiedenen Hochschulen und war Leiterin medienspezifischer Lehrgänge und Kurse sowie Artdirektorin und Geschäftsführerin bei bekannten Mediaagenturen. Als Aktivmitglied, von 2017 bis 2019 Co-Präsidentin bzw. von 2013 bis 2019 Vorstandsmitglied der Visarte Zentralschweiz und bis 2016  auch der Kunsthalle Luzern engagiert sie sich für die Anliegen Bildender Künstler/innen. 2020 hat sie das Mehrjahresprojekt l21 kuratiert und geleitet. Zur Zeit leitet sie den Eigenbetrieb Kultur123 Stadt Rüsselsheim, dem das Theater, die Volkshochschule, die Stadtbüchereien und die Musikschule angehören. 

Mag. Dr. Karin Mairitsch